e-go_header.png


Bestehendes nutzen und intelligent vernetzen


EGO_Linie_785.png

Innovtive Lösungen brauchen Experten. e-go wird deshalb von einem Team vorangetrieben, das unterschiedliche Kompetenzen zusammenführt und von den Christian Klaiber und Angela Imdahl geleitet wird.


Christian Klaiber, Leiter Initiative Zukunftsmobilität


ausschnitt_CH.jpg

Kernidee von e-go ist es, nur teilweise ausgelastete Ressourcen so zu organisieren, dass sie für zusätzliche Mobilitätsleistungen genutzt werden können. Mit dem "Baukasten für nachhaltige Mobilität im Ländlichen Raum“ wurde ein einzigartiges System entwickelt, das die Lücken in den Mobilitätsketten im Ländlichen Raum durch mutlimodale Angebote schließt und den ÖPNV ergänzt. e-go ist das Resultat aus der langjährigen Erfahrung als Berater und Projektentwickler von Christian Klaiber, dem Leiter, Ideen- und Impulsgeber der Initiative Zukunftsmobilität. Der Branchenkenner und erfahrene Nutzer unterschiedlicher Mobilitätssysteme ist einer der wenigen Experten, die Wissen aus staatlichen Projekten mit eigenem Erfahrungswissen verbindet und daraus innovative Lösungen schafft.



EGO_Linie_785.png

Angela Imdahl, Inhaberin Imdahl-Institut


Imdahl_bearb.jpg

Die Aufforderung zur Nachhaltigkeit gab es offenbar schon in der Antike. "Es ist alles schon da, man muss nur lernen es zu sehen," das soll ja schon Homer gesagt haben. Tatsächlich sind alle technischen Lösungen vorhanden, um Mobilität auf dem Land intelligenter und nachhaltiger zu gestalten. Man muss sie nur verbinden. e-go zeichnet sich aus durch genau diese intelligente Verbindung bestehender Mobilitätsangebote und die Einbindung ungenutzer Ressourcen zu einer ganzheitlichen und nachhaltigen Lösung. Was eine echte Innovation auszeichnet? Dass sie in der Lage ist, ein gesellschaftliches Problem mit vorhandenen Ressourcen zu lösen. Genau wie e-go. Mit Innovationen kennt sich Angela Imdahl aus. Die Inhaberin des Imdahl Instituts bringt ihre Kompetenzen in der Strategientwicklung, der Organisation von Beteiligungsprozessen und der Akzeptanz von Umwelttechnologien in die e-go Projekte ein.




© 2015 E-GO | IMPRESSUM DATENSCHUTZ

empty